Pressemeldungen

Gedenken der Opfer des Widerstandes – Ein Rückblick auf den 26. März 1945

Die rote Armee war im Osten bereits bis nach Ungarn herangerückt. Die westlichen Alliierten, unter der Führung der Amerikaner, hatten den Rhein überschritten, Frankfurt eingenommen und kamen aus Richtung Offenbach immer näher an das von noch 9.000 Einwohnern dicht besiedelte Mühlheim heran.

Um weiteres, unnötiges Leid und Blutvergießen zu vermeiden, taten sich einige Männer zusammen, um die kampflose Übergabe der Stadt vorzubereiten. Es wurden vor dem Eintreffen der amerikanischen Truppen Panzersperren abgebaut, Wehrmachtsoldaten entwaffnet und Hitlerjungen eingesperrt, damit sie keine Dummheiten mehr machen konnten. Dies alles geschah vor allem um den immer näher heranrückenden Amerikanern klarzumachen, dass von Mühlheim keine Gefahr mehr ausgeht.

Lesen Sie mehr

Pressemitteilung des Regionalverbandes FrankfurtRheinMain - Online-Infoveranstaltungen zu zwei Radschnellwegen

Machbarkeitsstudien zu den Strecken Frankfurt – Hanau (FRM8) und Seligenstadt – Flughafen Frankfurt (FRM9) sind auf den Weg gebracht.

Ungewöhnliche Zeiten mit Abstandsgeboten bedeuten ungewöhnliche Aktionen zur Bürgerbeteiligung – so auch bei zwei Radschnellwegen, die den Osten des Regionalverbandsgebietes mit dem Kern der Region verbinden sollen: Auf zwei Online-Veranstaltungen informiert der Regionalverband FrankfurtRheinMain über die anlaufenden Machbarkeitsstudien. Anschließend gibt es die Möglichkeit, auf der Internetseite des Regionalverbandes an einer Online-Befragung zum jeweiligen Radschnellweg teilzunehmen.

Lesen Sie mehr

Pressemitteilung der Deutschen Flugsicherung (DFS) - Vermessung des Instrumentenlandesystems (ILS) am Flughafen Frankfurt

Vom 15. bis voraussichtlich 17. März 2021 wird das Instrumentenlandesystem der Nordwest-Landebahn am Frankfurter Flughafen vermessen. Ein speziell hierfür ausgerüstetes Messflugzeug überprüft dabei die Präzision der Signale, die für sichere Landungen erforderlich sind. Untersucht werden beide Betriebsrichtungen, also Anflüge sowohl aus dem Osten als auch aus dem Westen kommend. 

Die Flugvermessungen beginnen an den genannten Tagen um 10:00 Uhr. Sollte es dabei zu technischen oder witterungsbedingten Verzögerungen und betrieblich nicht anders möglich sein, müssen die Vermessungsflüge an einem späteren Ersatztermin fortgeführt werden. Dieser Zeitraum läge dann in der Nacht zwischen dem 25. und 27. März 2021.  

Die Nordwestlandebahn wird schon seit mehreren Wochen wegen des coronabedingt 
geringen Flugverkehrs nicht für Landungen genutzt. Für den Zeitraum der Messflüge wird sie nun vorübergehend wieder in Betrieb genommen. 

Die Vermessungen sind während des laufenden Betriebes geplant, je nach Verkehrsaufkommen und Wetterlage. Normalerweise finden diese Flüge nachts statt, da das hohe Verkehrsaufkommen es tagsüber nicht zulässt. Angesichts der aktuellen Lage ist es jedoch möglich, diese Vermessungsflüge tagsüber durchzuführen. Zum Einsatz kommt dabei ein kleineres Turbo-Prop-Flugzeug vom Typ Beechcraft Super King Air 350. Die Maschine wird grundsätzlich und soweit es die vorgegebenen Flugprofile erlauben, Überflüge von Ortschaften vermeiden. 

Das Instrumentenlandesystem unterstützt den Luftfahrzeugführer bei der Navigation während des Anfluges. Dies geschieht im Wesentlichen durch die elektronische Definition von Anflugkurs und Gleitwinkel durch Signalgeber am Boden. Die Signale werden im Flugzeug empfangen und den Piloten im Cockpit angezeigt. Nur durch Vermessungsflüge mit speziell dafür ausgerüsteten Flugzeugen kann die Präzision dieser Signale überprüft werden.   

Die Vermessung des Instrumentenlandesystems wird von der internationalen Zivilluftfahrtorganisation ICAO in regelmäßigen Abständen vorgeschrieben. Sie sind wichtig für die sichere, geordnete und flüssige Verkehrsabwicklung an den Flughäfen. 

Lesen Sie mehr

Besondere Öffnungszeiten am Wahlwochenende

Am Wahlwochenende ist das Wahlamt im Rathaus wie folgt geöffnet:

Am Samstag, dem 13.03.2021 von 10:00 bis 12:00 Uhr sowie Sonntag, dem 14.03.2021 von 8:00 bis 18:00 Uhr. In dieser Zeit können Briefwahlunterlagen persönlich im Zimmer 121 / 122 abgegeben werden.

Außerdem besteht die Möglichkeit, im Falle einer nachgewiesenen plötzlichen Erkrankung bis Sonntag, 15:00 Uhr Briefwahl zu beantragen. Die Erkrankung muss durch ein Attest o.ä. nachgewiesen werden. Weiterhin ist in einem solchen Falle eine Vollmacht für die abholende Person notwendig.

Für alle Fragen rund um die Wahl ist das Wahlamt zu den o.g. Öffnungszeiten unter den Rufnummern 06108/601 130 oder 06108/601 134 erreichbar.

Arbeiten für Neubau der Schulbetreuung an der Rote-Warte-Schule haben begonnen

Vor wenigen Tagen haben auch die Arbeiten für den Neubau der Schulbetreuung an der Rote-Warte-Schule begonnen. Das gemeinsame Projekt der Stadt Mühlheim mit dem Kreis Offenbach im Zuge des Ersatzneubaus der Rote-Warte-Schule wird zukünftig 120 Betreuungsplätze bieten und schafft nach vielen Jahren der räumlichen Trennung der Schulbetreuung (derzeit im Interim an der Borsigstraße) und der Plätze im Hort in der Raabestraße endlich in direkter Nachbarschaft eine gemeinsame Lösung auf dem Schulgelände.

Lesen Sie mehr

Kanalbauarbeiten im Stadtgebiet

Voraussichtlich in diesem Monat ist wieder mit Behinderungen und Einschränkungen wegen Tiefbauarbeiten für punktuelle Kanalreparaturarbeiten an unterschiedlichen Stellen im Stadtgebiet zu rechnen. Folgende Straßen sind von diesen Arbeiten betroffen: Taunusstraße Höhe Wilhelmstraße 17, Hausener Straße Höhe 39, Hausener Straße Ecke Schubertstraße, Schillerstraße Höhe 51b, Schillerstraße Höhe 57 und Ulmenstraße Kreuzung zw. Rosenweg und Unter den Eichen. Die Reparaturstellen werden einzeln abgearbeitet. Insgesamt ist mit einem Zeitrahmen von voraussichtlich einem Monat zu rechnen.

Lesen Sie mehr

Umbau von 7 Bushaltestellen beginnt ab Ende März

In Mühlheim werden ab Ende März sieben Bushaltestellen barrierefrei umgebaut. Die Auftragserteilung erfolgte nach einer öffentlichen Ausschreibung an die „ESO Offenbacher Dienstleistungsgesellschaft mbH“, die bereits in der Vorbereitungsphase hinsichtlich Kampfmittelsondierung und Bestandsaufnahme tätig war.

Von der Baumaßnahme sind die Doppelhaltestelle „Rote Warte“ und „Schulzentrum“ sowie die Haltestelle „Am Anger“ (Bieberer Straße), „Friedensstraße“ (nahe Agip-Tankstelle) und die „Ludwigstraße“ (Ostseite) betroffen. In dem Zusammenhang werden je nach Lage bzw. Standort auch die Zuwegungen im Kreuzungs- bzw. Einmündungsbereichen behindertengerecht ausgebaut.

Lesen Sie mehr

Personalsituation in den Mühlheimer Kitas hat sich positiv entwickelt

Die Personalsituation in den Mühlheimer Kitas hat sich durch die intensiven Bemühungen der Verwaltung positiv entwickelt. Mittlerweile befindet sich die Mühlenstadt in der glücklichen Lage, dass alle städtischen Kindertageseinrichtungen mit Personal gut ausgestattet sind und dass, anders als in vielen anderen Städten und Gemeinden in der Region, Öffnungszeiten nicht grundsätzlich reduziert werden müssen. Lediglich in Einzelfällen zwingt ein hoher Krankenstand im Kollegium zu temporären Einschränkungen.

Lesen Sie mehr

Die Gleichstellung zu den Menschen gebracht!

Mühlheimer Frauenbündnis und die Frauenbeauftragten der Stadt verteilen Broschüre zum Internationalen Frauentag am 8. März:

Die aktuelle Lage in Zeiten einer Pandemie bringt auch das Mühlheimer Frauenbündnis und die Frauenbeauftragten dazu, andere Wege der Kommunikation zu suchen. Anders als in den vergangenen Jahren wird der 8. März nicht mit der so beliebten Kulturveranstaltung im Schanz begangen. Das Mühlheimer Frauenbündnis und die Mühlheimer Frauenbeauftragten möchten trotzdem auf den Internationalen Frauentag und die mit ihm verbundenen Themen der Frauenrechte aufmerksam machen und die Menschen erreichen. Es gibt noch immer viel zu tun, das zeigt sich besonders in Zeiten der Pandemie. Der Anstieg von häuslicher Gewalt und die Auswirkungen der Kurzarbeit haben insbesondere für Frauen und oftmals auch für ihre Kinder schwerwiegende Auswirkungen.

Lesen Sie mehr

Nachhaltige Bewirtschaftung des Mühlheimer Stadtwaldes erneut bestätigt

Der Mühlheimer Stadtwald mit seinen rund 800 ha umfasst gut 40 % der Gemarkungsfläche und wird im Auftrag der Stadt Mühlheim von Hessen Forst (Forstamt Langen) bewirtschaftet.

Seit 2003 ist der gesamte Bestand bereits nach PEFC-Standard zertifiziert. Konkret bedeutet dies u.a., dass der Holzeinschlag maximal im Rahmen des Zuwachses vorgenommen, die Entwicklung und der Erhalt von Mischbeständen gefördert, der natürlichen Verjüngung der Vorzug und ein angemessener Umfang von Biotopholz im Wald erhalten wird.

Lesen Sie mehr

90 neue Bäume und Sträucher bereichern das Stadtbild

In dieser Woche begannen die Pflanzarbeiten an unterschiedlichen Plätzen in den Stadtteilen, so auch am Parkplatz „Am Wingertsweg“, wo ein Französischer Ahorn künftig das Stadtbild um ein schattiges Plätzchen erweitert (siehe Bild). Insgesamt werden in diesem Zuge in den nächsten Wochen in Grünanlagen, auf Spielplätzen und im Straßenbegleitgrün insgesamt 90 Bäume und Sträucher gepflanzt.

Lesen Sie mehr