Pressemeldungen

Grundsteinlegung für Schulbetreuung Markwald

„Nur vollkommene Harmonie in der technischen Zweck-Funktion sowohl wie in den Proportionen der Formen kann Schönheit hervorbringen. Und das macht unsere Aufgabe so vielseitig und kompliziert“, so definierte schon Walter Gropius die Verbindung aus der Funktion und der Form eines Gebäudes.

Diese Verbindung zu schaffen gelang dem Planungsbüro der raum-z-architekten am besten, da Sie aus dem von der Verwaltung ausgerufenen und von einer Fachjury aus mehr als einem Dutzend teilnehmenden Architekturbüros als Sieger hervorgingen. In der folgenden Stadtverordnetenversammlung am 10. November 2016 wurde dann auch der Bau unmittelbar beschlossen und nun, da die Vorarbeiten am Grundstück abgeschlossen wurden, kann der Grundstein für den Neubau gelegt werden.

Lesen Sie mehr

Flohmarkt in der Kindertagesstätte Markwald

Am Samstag, den 24. Februar findet ein großer Kinderflohmarkt in der KiTa Markwald im Müllerweg statt. Während der Öffnungszeiten von 10.00 bis 14.00 Uhr können interessierte Käuferinnen und Käufer, egal ob groß oder klein, in einem großen Angebot an Kinderkleidung und Spielsachen stöbern.

Für das leibliche Wohl ist ebenfalls ...

Lesen Sie mehr

Pressemitteilung des Kontakt-Werk - Homöopathie für die Seele

In Zusammenarbeit mit dem FamilienGesundheitsZentrum Schritt für Schritt e.V. bietet das Kontakt-Werk einen weiteren Informationsabend unter dem Titel „Homöopathie für die Seele“ an.  Die Homöopathie als ganzheitliche Therapie bietet auch bei seelischen Belastungen des Alltags wirkungsvolle Hilfe. Hier geht es nicht um die Behandlung seelischer Erkrankungen, sondern darum, wie Sie sich selbst oder Ihrer Familie besondere Lebenssituationen erleichtern können. Im Mittelpunkt des Vortrags der Heilpraktikerin Elke Weiß am Mittwoch, den 28. Februar 2018, stehen homöopathische Mittel, die sich bei Stress, Kränkung, Kummer und Trauer, Prüfungsangst sowie bei Folgen von Schreck und seelischem Schock bewährt haben. 

Lesen Sie mehr

Ausstellungsbesuch „Frau Architekt“ mit kommentierter Führung ins Deutsche Architekturmuseum nach Frankfurt

Die Mühlheimer Frauenbeauftrage und das Mühlheimer Frauenbündnis laden alle Interessierten zu einer Führung in die Ausstellung „Frau Architekt“ am Mittwoch, den 28. Februar, um 17.45 Uhr in das Deutsche Architektur Museum in Frankfurt ein.

„Frau Architekt“ rückt die Beiträge weiblicher Architektinnen und die Schwierigkeiten, die sie überwinden mussten, in den Fokus. Vor mehr als hundert Jahren wurden Frauen erstmals an den Technischen Hochschulen in Deutschland zu diplomierten Architektinnen ausgebildet und haben, oft mit innovativen Ideen und nicht selten gegen massive Widerstände, maßgebliche Beiträge für die Architektur geleistet. Der gemeinsame Ausstellungsbesuch mit kommentierter Führung ist besonders interessant für alle, die sich für Kunst, Geschichte und den Kampf der Frauen für gleiche Chancen auf dem Arbeitsmarkt begeistern können. Die Organisation einer gemeinsamen Anfahrt ist möglich, bitte fragen Sie danach bei der Anmeldung.

Lesen Sie mehr

Haushaltsgenehmigung für 2018 erteilt

Die Kommunalaufsicht hat den am 7.Dezember 2017 durch die Stadtverordnetenversammlung beschlossenen und umgehend eingereichten Haushaltsplan für das Jahr 2018 vor wenigen Tagen genehmigt.

„Im Jahr 2018 stehen nach dem eingereichten Haushalt den Einnahmen in Höhe von 63.403.354 € Ausgaben in Höhe von 63.273.578 € gegenüber. Daraus resultiert im Ergebnis ein ausgeglichener Haushalt mit einem Überschuss von 129.776 €“, so Bürgermeister und Kämmerer Daniel Tybussek.

Lesen Sie mehr

Vergabe der freien Kita-Plätze beginnt

Ab 19.02.2018 beginnt die Vergabe der freien Plätze, die nach den Sommerferien 2018 in allen Mühlheimer Kindertageseinrichtungen zur Verfügung stehen. Auch in diesem Jahr stehen wieder zahlreiche junge Bewerberinnen und Bewerber auf den Wartelisten der städtischen, konfessionellen und freien KiTas.

Die einzelnen Träger beginnen jetzt für die freien Plätze die Eltern anzuschreiben, deren Kinder zuoberst auf den jeweiligen Wartelisten stehen. Die Eltern schließen dann einen Betreuungsvertrag ab oder teilen mit, dass sie sich für eine andere Einrichtung entschieden haben. In letzterem Fall ist der Platz dann wieder frei zur Vergabe und die nächsten Eltern auf der Warteliste werden angeschrieben.

Lesen Sie mehr

Weitere Maßnahmen zum Schutz der Gelbbauchunke im Naherholungsgebiet Dietesheimer Steinbrüche

Die Gelbbauchunke ist eine streng geschützte Amphibienart, die in Hessen nur noch an wenigen Stellen vorkommt. Einer dieser letzten Standorte, an denen die seltenen Tiere in den letzten Jahren nachgewiesen werden konnten, sind die ehemaligen Steinbrüche in Dietesheim.

Zur Fortpflanzung ist die Gelbbauchunke auf möglichst vegetationslose Laichgewässer angewiesen, die frei von konkurrierenden Arten und Fressfeinden sind. Ein gut besonnter Standort fördert die schnelle Erwärmung des Wassers und eine zügige Entwicklung des Unkenlaichs.

Lesen Sie mehr

Stadtbücherei am 13. Februar geschlossen

Die Stadtbücherei ist Fastnachtsdienstag, den 13. Februar 2018 geschlossen. Am Mittwoch, den 14. Februar ist die Stadtbücherei wieder wie gewohnt von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr geöffnet.

Sonderführung im Stadtmuseum führt in die Modewelt der Bronzezeit

Am Sonntag, 4. Februar 2018 ab 15 Uhr findet im 1. Stock des Stadtmuseums in Mühlheim eine Sonderführung der vor- und frühgeschichtlichen Arbeitsgruppe statt, die sich mit der Kleidung und Mode der Bronzezeit beschäftigt.

Horst Becker und Richard Plackinger führen gemeinsam durch die Veranstaltung und veranschaulichen den interessierten Besucherinnen und Besuchern gemeinsam die Hintergründe, zu den in den zahlreichen Vitrinen ausgestellten Fundgegenständen.

Die Sonderführung beginnt um 15 Uhr und ist kostenlos.

Pressemitteilung des Freundeskreis der Mühlheimer Flüchtlinge e.V. - Voller Erfolg für die musikalische Nachwuchsförderung

Neujahrskonzert der Sport-Union zugunsten des Freundeskreises der Mühlheimer Flüchtlinge

Elementare Hilfen wie ein Dach über dem Kopf, Nahrung, Kleidung oder das Erlernen der deutschen Sprache standen in den ersten Jahren der Flüchtlingsarbeit im Vordergrund. Jetzt kommen die Integration der Zugwanderten und die persönliche Begegnung mit Geflüchteten in den Vordergrund. Gemeinsames Musizieren vermittelt Leichtigkeit und Freude, schafft ein Gefühl der Zusammengehörigkeit und fördert das Selbstwertgefühl und das Selbstbewusstsein des Einzelnen.

Lesen Sie mehr