Pressemeldungen

Ausbau der KiTa Bornweg – Vorbereitende Arbeiten beginnen ab Januar

Neben dem Neubau der KiTa in der Wilhelm-Busch-Straße, in dessen Zuge 124 neue KiTa-Plätze geschaffen werden, steht auch ab voraussichtlich Mai die Erweiterung des Bestandsgebäudes der KiTa Bornweg an. Zu den derzeit zur Verfügung stehenden 36 U3- und 75 Ü3-Betreuungsplätze werden künftig 2 weitere Ü3-Gruppen mit je 25 Kindern die voraussichtlich bis zum Beginn des KiTa-Jahres 2022/23 entstehenden Räumlichkeiten mit Leben füllen.

Lesen Sie mehr

Bebauungsplan L21 – Waitz-Gelände

Bei der Informationsveranstaltung des Magistrats am Montag, den 23.11.2020 wurde die Behauptung aufgestellt, dass für den Fall, dass der Bebauungsplan L21 für das Waitz-Gelände in der vorgelegten Fassung Rechtskraft erlangen könnte, langwierige Rechtsstreitigkeiten zu erwarten seien. Verkürzt ausgedrückt handelt es um eine rechtstheoretische Fragestellung, inwieweit die Flächen für die politisch von allen Seiten gewünschte öffentliche Durchwegung bei der Berechnung der Geschossflächenzahl (GFZ = zulässige Quadratmeter Geschossfläche je Quadratmeter Grundstücksfläche) heranzuziehen sei.

Lesen Sie mehr

Neue Verleihtheke und viele neue Medien in der Stadtbücherei zu entdecken

Trotz Corona-Pandemie erfreut sich die Mühlheimer Stadtbücherei ungebrochener Beliebtheit. Damit dies auch so bleibt, wurde der Empfangsbereich mit einer neuen Verleihtheke aufgewertet, auch wurden zahlreiche neue Medien angeschafft. Insgesamt warten 85 neue Kamishibai-Bildkarten-Sets, 30 Gesellschaftsspiele, 285 Hörbücher, 27 Mobi-Hörsticks und 185 Tonie-Figuren darauf von Groß und Klein entdeckt zu werden. Die Kosten für die neue Theke belaufen sich auf knapp 10.000 Euro, hiervon bezuschusst das Ministerium für Wissenschaft und Kunst des Landes Hessen 6.000 Euro, der Zuschuss des Ministeriums zum Medienetat beträgt 12.500 Euro. Der Medienetat beträgt in diesem Jahr somit insgesamt 27.500 Euro.

Lesen Sie mehr

Gemeinsame Pressemitteilung des Mühlheimer Gewerbevereins (GMF) und der Stadt Mühlheim - Mühlheimer Gewerbeverein und Stadt Mühlheim – Gemeinsam den lokalen Einzelhandel stützen und schützen

Der Mühlheimer Gewerbeverein (GMF) und die Stadt Mühlheim werben zurzeit flächendeckend mit einem gemeinsamen Flyer, der die Vorzüge des örtlichen Fachhandels und Gewerbes in den Mittelpunkt rückt.

Die Bürgerinnen und Bürger der Stadt finden direkt vor Ort ein breites und facettenreiches Waren- und Dienstleistungsangebot in Mühlheim vor. Angefangen bei einer fast den gesamten Globus umspannenden Restaurant- und Essenskultur, über ein allumfassendes Handwerks- und Dienstleistungsangebot, bis hin zum seit Jahrzehnten tätigen Einzelhändler mit seinem vielfältigen Warenangebot.

Lesen Sie mehr

Pressemitteilung Thiogo – Freundeskreis Mühlheim am Main – Nouna/ Burkina Faso e.V. - Zwei Vereine, ein Ziel - Spende in Höhe von 4.000 Euro des Bürgeler Weltladens an Mühlheimer Verein „Thiogo“ e.V.

Das Motto „Thiogo, thiogo“, was sinngemäß übersetzt „Wir tun was wir können“ bedeutet, haben sich auch die ehrenamtlichen Betreiber des Weltladens in Bürgel bereits seit vielen Jahren selbst zu Herzen genommen. Das Engagement des Vereins „Treffpunkt Eine Welt/ Weltladen-Offenbach e.V.“ aus dem nahen Bürgel brachte dem Freundeskreis Thiogo e.V. aus der Mühlenstadt eine Spende in Höhe von 4.000 Euro ein und ist somit eine der höchsten Einzelspenden in der Geschichte des Vereins.

Lesen Sie mehr

Weitere Informationsveranstaltung zum „Waitz-Gelände in Lämmerspiel“

In der nächsten Stadtverordnetenversammlung Anfang Dezember wird über den Entwurf des Bebauungsplan L 21 beraten. Dabei geht es um das Gelände des ehemaligen Landhaus-Hotels Waitz im Stadtteil Lämmerspiel.

Im Rahmen der Bürgerbeteiligung lädt der Magistrat der Stadt Mühlheim alle interessierten Bürgerinnen und Bürger daher zu einer weiteren Informationsveranstaltung ein. Diese findet am Montag, 23. November 2020, 18.15 Uhr in der Willy-Brandt-Halle statt.

Mehr

Ab sofort Maskenpflicht in der Bahnhofstraße

Ab 12. November gilt orientiert an den gültigen Verordnungen des Landes Hessen folgend im Mühlheimer Innenstadtbereich der Bahnhofstraße und auf dem angrenzenden Brückenmühlparkplatz eine generelle Maskenpflicht im öffentlichen Raum. In der gesamten verkehrsberuhigten Zone gilt dann im Bereich zwischen Offenbacher Straße und Mozartstraße von nun an das permanente Tragen eines Mund-/Nasenschutz als verpflichtend. Bisher galt dies nur für den immer donnerstags stattfindenden Wochenmarkt. Aufgrund der hohen Infektionszahlen und den damit verbundenen, nun bereits über einen langen Zeitraum stark erhöhten Inzidenzen, ist diese Maßnahme nun nicht mehr verzichtbar.

Lesen Sie mehr

Interessensabwägung steht im Vordergrund - Regulierende Maßnahmen im Umfeld des Bibervorkommens

Die ersten Spuren gab es schon vor einigen Jahren. Seit gut einem Jahr haben sich die Biber an der Rodau nahe der Hildebrandsmühle auch dauerhaft angesiedelt.

Aufgrund der Nähe umliegender Nutzungen wie Trinkwasserbrunnen, Wohnbebauung und vielgenutzte Rad- und Fußwege müssen der Gestaltungstätigkeit der emsigen Nager jedoch Grenzen gesetzt werden. Die bisher durchgeführten Maßnahmen haben noch nicht die gewünschte Wirkung erzielen können. Darum unternimmt das Regierungspräsidium in Abstimmung mit dem Kreis Offenbach nun weitere Schritte, um die Ausdehnung der Wasserflächen in der Rodauaue zu reduzieren und somit auch die infrastrukturell unverzichtbaren städtischen Brunnen, aber auch angrenzende Wege und Wohnbebauung besser zu schützen.

Lesen Sie mehr

Pressemeldung des Kreises Offenbach - Corona: Situation in den Altenheimen - Allgemeinverfügung verlängert

Die Lage in den Alten- und Pflegeheimen im Kreis Offenbach ist ernst. In zwölf Einrichtungen im Kreisgebiet wurden aktuell Bewohnerinnen und Bewohner positiv getestet. Insgesamt sind mehr als 100 Menschen in diesen Einrichtungen infiziert. Dazu kommen noch etliche Beschäftigte dieser Häuser. Die Lage ist sehr dynamisch, so dass die Zahlen sich täglich ändern und nur ein Trend aufgezeigt werden kann. Am stärksten betroffen ist derzeit das Haus Jona in Obertshausen, wo bei 58 älteren Menschen sowie 28 Beschäftigten SARS-CoV-2 nachgewiesen wurde.

Lesen Sie mehr

Sanierung der Treppenanlage und Canyon-Brücke im Naherholungsgebiet „Dietesheimer Steinbrüche“

Die Dietesheimer Steinbrüche sind ein beliebtes Ausflugsziel und dient vielen Menschen als Naherholungsgebiet. Um die Attraktivität des Gebietes weiterhin zu erhalten und zu verbessern, werden in den kommenden Wochen an der Treppenanlage und der Canyon-Brücke notwendige Sanierungsarbeiten durchgeführt.

Ab Montag, den 9. November beginnen die Arbeiten an der Treppe. Bestehend aus Holzblockstufen mit Natursteinpflaster, wurde diese als Verbindungsweg zwischen dem Uferbereich und dem Plateau in den steilen Hang gebaut.

Lesen Sie mehr