Gewerbeangelegenheiten

Wer den selbständigen Betrieb eines stehenden Gewerbes, einer Zweigniederlassung oder einer unselbständigen Zweigstelle anfängt, muss dies nach § 14 Gewerbeordnung (GewO) der zuständigen Behörde anzeigen. Das Gleiche gilt, wenn der Betrieb verlegt wird, der Gegenstand (Tätigkeit) des Gewerbes gewechselt oder auf Waren oder Leistungen ausgedehnt wird, oder der Betrieb aufgegeben wird. Zu jeder gewerblichen Meldung benötigen Sie einen gültigen Personalausweis. Ausländische Mitbürger benötigen eine Aufenthaltserlaubnis, einen Pass und eine Meldebestätigung, die nicht älter als drei Monate sein darf.

Ihre Gewerbemeldung kann selbstverständlich auch online vorgenommen werden. Dazu steht Ihnen eine Dienstleistungsplattform des Regierungspräsidiums Darmstadt zur Verfügung.

 Nicht zum Gewerbe zählen:

  • Urproduktion, z.B. Land- und Forstwirtschaft
  • Freie Berufe, z.B. Ärzte, Rechtsanwälte, Steuerberater
  • alle Tätigkeiten, die ein Studium voraussetzen, z.B. Wissenschaftliche Unternehmensberatung
  • die Verwaltung eigenen Vermögens

Anzeigepflichtige sind:

  • Einzelgewerbetreibende
  • bei Personengesellschaften ( z.B. BGB-Gesellschaften , OHG , KG ) die geschäftsführungsberechtigten Gesellschafter
  • bei juristischen Personen ( GmbH , AG ) der gesetzliche Vertreter (z.B. Geschäftsführer der GmbH)

Erlaubnispflichtige Gewerbe:

Für weitere Informationen über erlaubnisbedürftige Gewerbepflichten stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.