Flüchtlinge in Mühlheim

Wer politischer und religiöser Verfolgung entkommen ist oder versucht hat, aus Kriegsgebieten seine Familie zu retten, verliert seine Heimat und wird oft unfreiwillig zum Flüchtling. Die Stadt Mühlheim nimmt Flüchtlinge auf und bietet den Menschen einen Zufluchtsort. Unterschiedliche Hilfsangebote, die über die Kirchengemeinden, das Ehrenamt, Vereine und die Stadt Mühlheim vernetzt sind, erleichtern das Leben in der Stadt. Anfangs ist die Neuorientierung für die Flüchtlinge schwierig, jedoch haben viele von ihnen mittlerweile die Perspektive, zu bleiben. Die Anforderungen an den Umgang der Gesellschaft mit Flüchtlingen sind deswegen im Umbruch—es geht im Schwerpunkt darum, bei der langfristigen Orientierung in Mühlheim und Deutschland zu helfen. Hier kann der Beitrag, den das Ehrenamt leistet, gar nicht hoch genug eingeschätzt werden. Die Integration von Geflüchteten ist eine gemeinsame Aufgabe von Politik, Verwaltung und Gesellschaft. Gerade diese Zusammenarbeit funktioniert in Mühlheim außerordentlich gut. Sie wird in Mühlheim durch ein enges Kooperationsnetzwerk geleistet: Die Stadtverwaltung, Wohlfahrtsverbände und ehrenamtliche Strukturen verbessern durch Austausch und Koordination die Betreuung von Flüchtlingen.

koop-Netz_geflüchtetenarbeitPNG

Der Freundeskreis der Mühlheimer Flüchtlinge koordiniert den vielfältigen ehrenamtlichen Einsatz in Mühlheim gemeinsam mit der Koordinationsstelle für das Soziale Ehrenamt, angesiedelt in der Stadtverwaltung Mühlheim. Hier werden Anregungen und Organisationsstrukturen entwickelt und eingesetzt.